Dem Vorwurf ausgesetzt, Pommes mit Sägemehl zu strecken, hätte McDonald’s mit einem NEIN aufschreien können. Hätte. McDonald’s entschied sich für einen sehr viel klügeren Weg. Sie erzählten eine Geschichte: Pommes werden seit jeher aus Holz gefertigt und nur in Zeiten, in denen gutes Pommesholz knapp ist, wird weltweit auf Kartoffeln zurückgegriffen.

Gutes Storytelling ist auch in einer solchen Situation unschlagbar. Und diese Story ist nicht nur gut konzipiert, sondern auch perfekt umgesetzt worden. Am Ende des Spots möchte man die Uhrheber des Sägemehlgerüchts der Lüge strafen und hat sogar noch ein wenig das Gefühl, dass die Pommes für McDonald’s handwerklichen produziert werden – aus Kartoffeln. Chapeau liebe Kollegen, der Leistung zollen wir Respekt.

Wer wie wir an die Kraft der fein komponierten und gut erzählten Story in der Kommunikation glaubt, freut sich immer wieder über so erstklassig umgesetztes Storytelling.

Wenn Sie jetzt auch Lust auf eine gute Geschichte für Ihr Unternehmen haben, kennen Sie jemanden, der für Sie eine kraftvolle Story erdenken und erzählen kann. Wir freuen uns auf Ihr Thema und Ihre hochgesteckten Ziele. Denn wir lieben die, die Unmögliches begehren.

Kremer und Konsorten ist ein einzigartiger Marketing- und Kommunikationsdienstleister mit Kunden in Deutschland und der Schweiz. Die Einzigartigkeit besteht in über 16 Jahren Erfahrung mit den Themen Neuromarketing und Neurokommunikation und dem darauf basierenden, eigenen Marketing- und Kommunikationskonzept – "biology first". "biology first" setzt auf die Annahme auf, dass man den Menschen in der Biologie seines Denkens und Handelns sehr gut kennen muss, um ihn schnell erreichen, nachhaltig faszinieren und aktivieren zu können. "biology first" ist die Essenz aus aktuellem Wissen in den Bereichen Neurophysiologie, Neuroökonomie, Evolutionspsychologie und Psychologie sowie der langjährigen Anwendungserfahrung in sehr vielen Branchen, Unternehmens-, Marken- und Marktsituationen. Als "atmende" Struktur passt sich Kremer und Konsorten mit individuell zusammengestellten Teams den Inhalten und der Größe der jeweiligen Aufgaben an. Das Ergebnis ist höchste Einzelfallkompetenz bei minimalen Overheads.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.