In einer Welt, in der Religionen mehr Hass als Liebe verbreiten, Religionen dazu dienen, sich über andere Religionen zu erheben, Menschen andere Menschen töten, weil sie einer anderen Religion oder auch nur einer anderen Strömung einer Religion angehören, Menschen über Religion geführt, verführt, genötigt und drangsaliert werden, fällt es nicht immer leicht, sich mit Religion und religiösen Symbolen wohl zu fühlen.

Wir Christen zeigen mit dem warnenden Zeigefinger auf andere Religionen und deren Missbrauch in jeglicher Form. Könnte es eventuell auch ein Grund sein, dass andere Religionen sich über die Maße inszenieren, um der auch in der Geschichte verankerten, christlichen Hybris etwas entgegen zu setzen? Eine Frage, die man zumindest zulassen sollte. Denn nur mit Offenheit und Selbstkritik ausgestattet kann man sich darüber echauffieren, dass andere Religionen jegliche Offenheit und Selbstkritik verloren haben oder nie wirklich hatten.

Weihnachten sollte nicht die Zeit sein, sich in der eigenen Religion zu verkriechen, sich mit seiner Religion über alle und alles zu erheben. Wir sollten Weihnachten als Gelegenheit nutzen, unsere Offenheit und unsere Aufgeklärtheit zu überprüfen und nachzujustieren. Wir müssen nicht nur nach innen christlich sein, sondern auch nach außen. Nur dann können wir erwarten, dass man uns auch in gleicher Weise begegnet.

Mit solchen Gedanken machen wir unser Weihnachten nicht schwächer. Wir stärken es.

In diesem Sinne – und in jedem, der Ihnen persönlich zu Weihnachten wichtig ist – wünsche ich Ihnen eine frohe, eine offene Weihnachtszeit.

Jörg Kremer ist Werber, Neuromarketer und Entwickler des Neuromarketingskonzepts biology first. Er startete früh mit einer Agentur für Corporate Design, entwickelte sich konsequent zum Corporate Advertiser, für den schon in den frühen Anfängen das Internet fest zur Kommunikation dazugehörte. Das alles bündelte er in einer Full Service Agentur. Zur Jahrtausendwende widmete sich Kremer dem neu entstehende Wissen in der Hirnforschung und der Evolutionspsychologie und entwickelte das Neuromarketingkonzept biology first. Heute gilt er unter dem Label Kremer und Konsorten als Spezialist für Neuromarketing mit einzigartig umfangreichem Umsetzungswissen in vielen Branchen und nahezu jeder Anwendungssituation. Kremer hat vier Kinder und lebt heute mit seiner Verlobten Carmen Bußmann im Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.